Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.

Willkommen beim Stützpunkt Berg

Dr. Kind Arena, Bielstein

Vereinshaus, Bielstein

Nach 6 Jahren Bergneustadt und 6 Jahren Nümbrecht wechselt der

DFB-Stützpunkt Berg auf die Platzanlage des BSV Bielstein.Vorweg

ein Dank an die Herren Rainer Förster-Friedhelm Schmitt-Fredi

Hennecken-Mathias Faulenbach und Theo Vieler vom SSV Nümbrecht

für ihre Unterstützung in den Jahren in Nümbrecht.Wir Stützpunkttrainer

finden in Bielstein besondere Bedingungen vor :einen sehr guten

Kunstrasenplatz-ein tolles Clubheim für Vereinstrainer-Fortbildungen

und den Aufenthalt für die Eltern-eine Sporthalle direkt am Platz-und ein

Schwimmbad neben der Platzanlage.Einen Vereins-Vorstand mit

Christof Fries an der Spitze,der uns in jeglicher Form unterstützt,und

der die Vorteile eines DFB-Stützpunktes auf der eigenen Anlage richtig

einschätzt.Der Stützpunktkoordinator des FVM Jan Höpner war bei der

Besichtigung der Anlage begeistert,und sprach dem Verein das volle

Vertrauen des DFB und FVM aus.Die Stützpunkttrainer Eckhardt Demmer-

Horst Semrau-Hubert Moog-Uwe Pack-Thorsten Hennecken und Timo

Diehl freuen sich auf die neue Saison,die mit der ersten Trainingseinheit

am 17.August beginnt,und am 23.August mit der Stützpunkteröffnung

fortfährt.An diesem 23.August stellen sich alle Jahrgänge U-12/13/14/15

in Vergleichsspielen oder Turnieren ( u.a.1.FC Köln ) den Zuschauern

vor.Wir Trainer bedanken uns beim Vorstand des BSV Bielstein für die

Bereitstellung der tollen Platzanlage,und möchten auch weiterhin den

jungen Talenten unserer Region eine zusätzliche individuelle Förderung

in Ergänzung zum Vereinstraining anbieten,mit dem Ziel die Top-Talente

für die nächste Stufe der Förderung vorzubereiten.

Adresse der Platzanlage:

Dr.Kind Arena Kunstrasenplatz

Jahnstr.15 , 51674 Wiehl ( Bielstein)

 

Das Talentförderprogramm startete mit der Saison 2002/2003 und hat

sich seitdem als erste Stufe der Talentförderung im deutschen Fußball

fest etabliert. Das Projekt mit seinen derzeit 366 Stützpunkten bildet

quasi die Brücke zwischen der engagierten und unverzichtbaren Jugend-

arbeit an der Vereinsbasis und der zweiten Stufe der Talentförderung,

den Leistungszentren und Eliteschulen des Fußballs.Die Strukturen des

Programms sind genau auf die Talent-Potenziale im deutschen Fußball

abgestimmt.

366 Stützpunkte in ganz Deutschland bilden ein engmaschiges,

flächendeckendes Netz zum intensiven Sichten und Fördern junger

Spielerinnen und Spieler.

29 Stützpunktkoordinatoren fungieren als Schnittstellen zwischen dem

DFB,den Gremien und Mitarbeitern der Landesverbände und den

Stützpunkten.

Etwa 1300 engagierte und qualifizierte Stützpunkttrainer sichern eine

intensive Sichtung der regionalen Talente und eine optimale individuelle

Förderung durch das wöchentliche Zusatztraining,durch Vergleichsspiele

und Lehrgänge.

(Fast) jedes Talent kann damit sicher sein,von einem regionalen Sichter

"aufgespürt" zu werden und anschließend auf Basis eines individuellen

Trainings voranzukommen.Dabei ist es egal,in welcher Region

Deutschlands es nun spielt.Das Ziel,dabei zu sein,wird für die Kinder

somit greifbar,erreichbar.Eine bessere Motivation für ambitionierte

Talente gibt es nicht.Von der Stützpunktarbeit profitieren anschließend

die nächsten Stufen der Talentförderung,die auf Grundlage einer

besseren fußballerischen Basis-Qualität die nächsten Schritte der

Perspektivspielerinnen und-spieler bis hin zum Top-Fußball in Bundesliga

und Nationalmannschaft steuern und begleiten.

Ziele:

= Sichten und Fördern möglichst vieler Talente einer Region

= Zusätzliche individuelle Förderung talentierter Spieler in

   Ergänzung zum Vereinstraining

= Fördern des einzelnen Talents-fernab vom Erfolgs-und Zeitdruck

    des Vereinstrainings

= Motivation und Praxistipps für ein zusätzliches Selbst-und

    Heimtraining der Talente

= Trainingshilfen für die regionalen Vereinstrainer durch regelmäßige

    Infoabende an allen 366 Stützpunkten

    Perspektivziel:ein größeres Potenzial an zukünftigen Spitzenspielerinnen

    und Spitzenspielern für die DFB-Teams,aber auch für alle Vereine im

    Lizenz und höheren Amateurfußball.

Prinzipien:

= Das einzelne Talent bestimmt jede Phase des Trainings

= Durch eine sorgfältige Trainingsarbeit die technisch-taktische Basis

    der Talente fördern

= Alle Basistechniken schrittweise und im Deteil verbessern

= Spielen und Üben zum gleichen Schwerpunkt verbinden

= Auf Deteilarbeit achten!Richtiges Coachen (Erklären,Demonstrieren

    mit aktivem Einbinden der Spieler) ist das Erfolgsrezept!

=  In Blöcken (über 2  bis 5 Einheiten ) systematisch und konzentriert

    an einem technisch-taktischen Schwerpunkt feilen

=  Nicht nur fußballerisches Können vermitteln,sondern Persönlichkeiten

    formen

Schwerpunkte:

= Individuelles,lernintensives Trainieren in kleinen Lerngruppen

= Schulung koordinativer Fertigkeiten

= Geschicklichkeit und Beweglichkeit am und mit Ball

= Beidfüßiges Beherrschen aller Dribbel-Variationen mit vielen

    Tempo und Richtungswechseln

= Erlernen und Festigen variabler Finten und Täuschungsaktionen

= Korrekte und variable Bewegungsabläufe beim Passen und Schießen

= Variables Sichern des Balles nach flachen und hohen Zuspielen

= Köpfen nach beid-und einbeinigem Absprung

= Taktisch geschicktes Lösen von 1gegen1 Situationen in Offensive

    und Defensive

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.